8) Stimmvielfalt: Während einer Präsentation sollte man nie mit einer monotonen Stimme und gleichbleibender Geschwindigkeit sprechen. Stattdessen sollte man seine Modulation verbessern, indem man seine Stimme während einer Präsentation hebt und senkt. Man darf nie vergessen, dass die Intonation während einer Präsentation nie die gleiche wie während eines tagtäglichen Gespräches ist. Es gibt verschiedene Techniken, die die Stimmhöhe verbessern und eine geeignete Stimmvielfalt kreieren. Eine Technik besteht darin, seine Präsentation erst niederzuschreiben und alle Schlüsselwörter, die man während einer Präsentation hervorheben möchte, zu unterstreichen. Dann sollte man die Präsentation proben und üben, indem man sie laut vorliest und, wann immer man ein unterstrichenes Wort erreicht, die Stimme zu heben. Diese Übung sollte man so oft wiederholen, bis sie sich während der Präsentation automatiseirt hat. Man sollte sicherstellen, dass man eine Präsentation mit Gefühl hält. Man sollte sich auf Video aufnehmen, wenn man eine Lieblingsrede emotional und enthusiastisch hält. Wenn man mit Gefühl spricht, befiehlt das Gehirn den Atem, sowie die Sprech-, Gesichts-, Zungen- und Mundmuskeln nach diesem Gefühl zu handeln. Dies führt zur Stimmvielfalt. Man sollte seine eigene Stimme wie einen Muskel betrachten. Wie jeder Muskel braucht auch dieser konstantes Training, um Stimmvielfalt zu kreiern. Es ist wichtig, seine Sätze gut zu artikulieren und jedes Wort, vor allem dessen Ende, deutlich während einer Präsentation auszusprechen. Deshalb ist darauf zu achten, dass man die Sätze klar zu Ende bringt. Um dies zu üben, kann man sich vor einen Spiegel stellen und den Text der Präsentation laut vorlesen, indem man jedes Wort klar ausspricht und gleichzeitig das Tempo erhöht. Diese Übung ist eine der besten Übungen für Gesichtsmuskeln und Stimmbänder.

© M.Khorasani Consulting