1) Struktur: Sie ist der wichtigste Teil einer Präsentation. Das Ziel der Präsentation wird hier geklärt und festgelegt. Das Ziel sollte in ein oder zwei Sätzen formuliert, aufgeschrieben und geprobt werden, bis diese selbstverständlich werden . Um das Ziel einer Präsentation festzulegen, muss man sich fragen, was man erreichen möchte: Wollen Sie die Zuhörer informieren, überzeugen, trainieren oder unterhalten?. Auch sollte man im Voraus seine Zielgruppe bestimmen und analysieren. Die Aussage über die Zielsetzung bildet den Hauptteil jeder Präsentation. Ihre Struktur besteht aus folgenden Teilen: a) Einführung, b) Hauptteil und c) Schlussfolgerung.

 

Unterschiedliche Phrasen werden in den Hauptteil der Präsentation integriert, um einen reibungslosen Informationsfluss sicherzustellen und das Publikum über den Prozess der Präsentation auf dem Laufenden zu halten, wie: Vorstellung des Inhalts mit „Lassen Sie mich beginnen mit . . .“, dann Festlegen der Inhaltsreihenfolge: „Erstens . . ., zweitens . . ., drittens . . . , zuletzt“ oder „Zu aller erst . . ., dann . . ., als nächstes . . .“. Des Weiteren Inhaltskontrolle, beispielsweise „Ich habe referiert über . . .“ oder „Wir haben . . . betrachtet“. Beim Themenwechsel: „Lassen Sie mich nun zu (folgendem Thema) kommen“. Zu Detailanalysen/-betrachtungen: „Wohin führt uns dies?“ oder „Lassen Sie uns dies detaillierter betrachten. Zudem das Einfügen von Beispielen: „Zum Beispiel . . .“ oder „Ein gutes Beispiel hierfür ist . . .“, usw. Während unseres Seminars helfen wir den_Teilnehmern ihre eigenen konkreten Ziele zu formulieren und maßgeschneiderte Phrasen in ihre Präsentation zu integrieren. Durch Wiederholungsübungen und Videoanalyse üben unsere Kunden verschiedene Teile einer Präsentation, bis diese selbstverständlich während einer Präsentation werden.

© M.Khorasani Consulting